NUMA

Numa wurde im September von Sejla von der Straße gerettet. Die Hundefänger waren unterwegs und was das bedeutet, kann sich jeder ausmalen.

 

Numa wurde in unsere Pflegestelle in Sarajevo in Sicherheit gebracht. Carina und ihr Freund, die in Tirol leben, verliebten sich in die süße Maus und kurz vor Weihnachten konnte Numa dann die Reise in ihr endgültiges Zuhause antreten. Sie ist sehr klug, lernt schnell und hat sich schon super eingewöhnt.

 

Dezember 2014

LENE (vorher Charlene)

Lene, die vorher Charlene hieß, wurde im Mai von Melika aus Sarajevo gerettet. Lene war auf der Straße, wahrscheinlich wurde sie ausgesetzt, da sie sehr zutraulich und verschmust ist. Sie befand sich in einem Rudel von Straßenhunden, die aber alle größer waren als sie und sie nicht zum Futter ließen. Aus Mitleid wurde sie oft von den Kindern gefüttert und Melika, die an diesem Ort für einige Monate arbeitete, sah sie. Melika kümmerte sich um Lene und die kleine Maus schlief dann auch immer vor dem Hotel.

Melika bat uns um Hilfe, sie wurde dann nach Sarajevo in eine Pflegestelle gebracht und umgehend kastriert und geimpft. Lene spielte auch mit den Welpen, die ebenfalls in dieser Pflegestelle waren und wurde gut versorgt.

Maria, die schon einen 12jährigen Yorkshire-Terrier namens Ronny hat, sah die kleine Maus und verliebte sich in sie. Lene reiste dann nach Österreich und fand ihr Heim bei Maria, Chris und dem kleinen Ronny. Da sie sehr temperamentvoll ist, hält sie ihre Familie ordentlich auf Trab, liebt es aber auch, zu kuscheln.

 

 

Oktober 2014

ARES (vorher Milow)

Ares wurde von Nicola zum ersten Mal im Juni, als sie selbst in Sarajevo war, entdeckt, als er unter einem Müllcontainer schlief. Als wir Ares dann von der Straße holen wollten, war er leider verschwunden. Einige Wochen später brachten wir in Erfahrung, dass eine Frau ihn zu sich in die Wohnung geholt, jedoch wieder auf die Straße setzen wollte, weil sie ihn nicht behalten konnte.

Wir holten Ares zu uns und brachten ihn in Sarajevo in einer Pflegestelle unter, wo er dann auch kastriert und geimpft wurde.

Serhat und seine Familie verliebten sich auf Anhieb in den prachtvollen Rüden und so reiste Ares nach Tirol, um hier sein endgültiges Zuhause zu finden.

 

Oktober 2014

MILA (vorher Diva)

Mila, die vorher Diva hieß, wurde von der jungen Frau Melissa in Sarajevo gerettet. Mila saß ganz alleine Anfang August im strömenden Regen auf der Straße und winselte und jaulte, weil sie fror und Hunger hatte. Melissa nahm die kleine Hündin mit und brachte sie erstmal in ihrer Wohnung unter. Mila kam dann nach ein paar Tagen in eine bezahlte Pflegestelle in Sarajevo, wo auch andere Welpen waren, mit denen sie spielen konnte. Sie wurde komplett durchgeimpft, entwurmt und gechippt und trat schließlich Mitte Oktober ihre Reise nach Österreich an, denn Andrea und ihre Familie in der Nähe von Mödling verliebten sich in die kleine Maus. Mila hat sich sofort eingelebt und genießt es, nun geliebtes Familienmitglied zu sein. Vielen Dank an Edita, die die Pensionskosten für Mila übernommen hat.

 

Oktober 2014

SAVANNAH

Die kleine Savannah wurde Ende August von Anela, die sich aufoperungsvoll um die Straßenkatzen in Sarajevo kümmert, mit einer verletzten Hüfte in einer Garage gefunden. Laut Tierarzt stammte die Verletzung von einem Fußtritt, mit großer Wahrscheinlichkeit wurde Savannah ausgesetzt.

Anela nahm die damals 4 Monate alte Maus auf und pflegte sie gesund, konnte sie aber nicht für immer behalten.

Savannah reiste dann im Oktober nach Östereich und wurde vom befreundeten Verein "help4cats" vermittelt, die einen ganz tollen Platz bei Selina und ihrem Katzenrudel in Innsbruck fanden. 

 

Oktober 2014

SOPHIE

Sophie und ihr Bruder Lui wurden von der jungen Frau Lamija von der Straße in Sarajevo gerettet. Lamija fielen die beiden auf, ein Bruder von ihnen wurde bereits von einem Auto getötet und Lamija nahm die beiden notgedrungen in ihre Wohnung auf, konnte sie aber nicht behalten, da sie beruflich viel unterwegs ist. Sie bat Nicola um Hilfe, die zufällig gerade im Juni 2014 selbst in Sarajevo war. Da die beiden sehr zutraulich waren, liegt die Vermutung nahe, dass sie ausgesetzt wurden.

Nicola holte die beiden Welpen bei Lamija ab und bracht sie umgehen die Tierklinik, um sie zu untersuchen, entwurmen und impfen zu lassen. Anschließend brachte sie die beiden gegen Bezahlung in einer Pflegestelle in Sarajevo unter, bis sie gechippt und geimpft und alt genug für die Reise waren und ein Zuhause gefunden haben.

Mario aus dem Tiroler Unterland, der sich schon seit 2 Jahren einen Hund wünschte, verliebte sich in die kleine Sophie und Ende August reiste die Hündin schließlich zu Mario und seiner Familie.

 

August 2014

LUI

Auch Lui wurde wie seine Schwester Sophie von Lamija gerettet und die beiden wunderschönen Welpen kamen in einer Pflegestelle in Sarajevo unter, wo auch andere Welpen waren, mit denen sie spielen konnten.

Lui fand ein Zuhause bei Eva und ihrer Familie in der Umgebung von Innsbruck, die sich die Entscheidung, einen Hund zu nehmen, sehr gut überlegt haben. Lui ist ein typischer junger Hund, der viele Flausen im Kopf hat und sein Herrchen Dietmar sicher auf Trab halten wird. Er reiste gemeinsam mit seiner Schwester Sophie Ende August nach Österreich.

 

August 2014

LENI (vorher Grace)

Leni, die vorher Grace hieß, wurde von Sejla im Februar 2013 gerettet, als sie erst 4 Monate alt war. Sie wurde von der Straße in Sarajevo vor Jägern gerettet, die bereits viele Hunde getötet haben und von Sejla in einer Pension untergebracht. Leni/Grace wurde dann auch kastriert, als sie alt genug war und seltsamerweise interessierte sich niemand für die wunderschöne Hündin.

Sejla bat Nicola um Hilfe und diese konnte dann im Sommer 2014 ein schönes Heim für die sensible Hündin finden. Leni/Grace reiste dann Ende August in das Tiroler Unterland zu Elisabeth und ihrer Familie, die einen Bergbauernhof betreiben und schon länger auf der Suche nach einer netten Mischlingshündin waren.

 

Die ersten Monate waren nicht leicht für Leni und ihre Familie, Elisabeth hat jedoch viel Geduld und Verständnis bewiesen und aus Leni ist mittlerweile ein fröhlicher und lebhafter Hund geworden, der die Freiheit genießt und auch zugänglicher geworden ist. Ein riesengroßer tausendfacher Dank geht an Elisabeth, die ihre Leni nicht so schnell aufgegeben hat und ihr die Chance gab.

 

August 2014
 

JIMMY

Jimmy war einer von 4 Welpen, die in der Nähe der Tierschützerin Sejla auf der Straße lebten und in großer Gefahr schwebten, weil sie immer wieder auf die Straße vor fahrende Autos liefen. Als Obfrau Nicola im Juni 2014 in Sarajevo war, nahm Sejla die Schwester von Jimmy, Kika auf, die mit einer gebrochenen Schulter gefunden worden war. Kika wurde von einer deutschen Tierschützerin mittlerweile gut vermittelt.

2 Tage später wurde auch Jimmy mit einer gebrochenen Pfote gefunden und Nicola und Sejla nahmen den jungen Rüden auf. Er wurde umgehend untersucht und medizinisch versorgt und kam auf eine Pflegestelle in Sarajevo. Die Zehen seiner rechten Pfote waren gebrochen, aber laut tierärztlichen Auskunft verheilen diese von selbst.

Natürlich konnten wir Jimmy nicht mehr zurück auf die Straße lassen und suchten ein Zuhause für ihn. Fabian, der in Innsbruck studiert und sehr sportlich ist, verliebte sich in Jimmy und der junge Rüde reiste Ende August geimpft und gechippt nach Österreich, um gleich bei Fabian einzuziehen. Der nicht mehr so kleine Kerl hat natürlich viel Flausen im Kopf und wird für Fabian ein toller Begleiter sein.

 

August 2014

MIVA (Mrvica)

Miva/Mrvica wurde von Alma und Ines in Sarajevo verletzt auf der Straße gefunden. Die beiden Frauen kümmerten sich so gut es ging um die kleine Hündin, die nicht äler als 7 oder 8 Wochen war und sicher ausgesetzt wurde. Als Obfrau Nicola im Juni 2014 für einige Tage in Sarajevo war, traf sie Alma und Mriva zufällig vor der Tierklinik und Alma bat Nicola darum, ob es möglich wäre, für Mrvica ein Zuhause in Österreich zu finden.

Nicola versprach natürlich zu helfen und konnte nach wenigen Wochen für die kleine Hündin ein wunderschönes Zuhause im Tiroler Oberland ganz in ihrer Nähe finden. Mrvica wurde weiterhin von Alma in Sarajevo betreut und inzwischen gechippt und geimpft, ehe Mrvica dann Ende August in ihr neues Zuhause zu Nicole und ihrer Familie reisen konnte.

Nicola hat bereits eine 12jährige Colliemischlingshündin, Jessy, die den Neuankömmlich zwar ein wenig mißtraurisch beobachtet hat, aber die beiden freunden sich jeden Tag mehr an und werden sicher mal ein tolles Team.

 

August 2014

KOMESAR

Komesar ist ein wunderschöner Schäfermischling, der von Zehra lange Zeit auf der Straße betreut wurde. Komesar war auf einmal da - auch er wurde wahrscheinlich ausgesetzt, da er Menschen sehr zugetan ist und offenbar keine schlechten Erfahrungen gemacht hat.

Komesar wurde von S.A.R.O. im November 2012 im Zuge einer Kastrationsaktion kastriert, mit einer Ohrmarke versehen und wieder freigelassen.  Der Winter war nicht leicht für Komesar, doch er überlebte ihn und die Menschen in diesem Stadtteil gewöhnten sich an ihn. Zehra war natürlich sein Liebling, wann immer sie kam, begrüßte er sie freudig und lief ihr oft bis nach Hause nach, wo er dann vor ihrem Haus schlief. Leider sind vor allem nachts immer wieder Hundefänger unterwegs, die vor allem zutrauliche Hunde fangen und in einen öffentlichen Shelter bringen, wo furchtbare Bedingungen herrschen und viele Hunde nicht überleben. Dieses Schicksal wollten wir Komesar ersparen und haben ihn im November 2013 in eine Pension in Sicherheit gebracht.

Komesar musste sehr lange auf sein Zuhause warten, aber es hat sich gelohnt, er hat bei Alex und Christine in Feldkirch ein schönes Heim gefunden. Alex ist sehr sportlich, was Komesar sehr glücklich macht, denn er ist am liebsten draußen unterwegs.

 

Juni 2014

 

 

RICCOLA (vorher Dora)

Dora wurde von Sejla im März 2014, als sie unterwegs war, aufgelesen - Dora wurde mitten im Nirgendwo ausgesetzt und wäre wahrscheinlich überfahren worden oder elend zugrunde gegangen, wenn Sejla sie nicht gefunden hätte. Sejla brachte Dora nach Sarajevo und Dora kam zu Asminka, wo sie gemeinsam mit Candy bald die Prinzessinnen waren, weil beide die kleinsten Hunde dort waren.

Sonja und ihr Vater Heinrich aus Innsbruck verliebten sich auf Anhieb in die kleine Hündin und Dora, die jetzt Riccola heißt, reiste im Juni mit Nicola aus, nicht ohne vorher noch kastriert und geimpft zu werden und ihren Chip und Heimtierpass zu erhalten. Riccola hat sich innerhalb weniger Tage gut eingelebt und Sonja und Heinrich sind überglücklich mit der kleinen Hündin, die ihre Herzen im Sturm erobert hat.

 

Juni 2014

CANDY

Nicola und Natascha waren im März für 2 Tage in Sarajevo, um Hilfe vor Ort zu leisten und Straßenhunde kastrieren zu lassen. Als sie am zweiten Tag auf eine Tierschützerin am vereinbarten Treffpunkt warteten, ist Nicola auf der anderen Straßenseite eine kleine Hündin aufgefallen, die gehetzt herumlief und leider auch immer wieder auf die vielbefahrene Straße gelaufen ist. Als Nicola und Natascha die Kleine in Sicherheit brachten, fiel ihnen auf, dass sie trächtig ist.

Sie brachten die Hündin, die sie Candy nannten, umgehend in die Tierklinik. Zum Glück war Candy erst in der 3. Woche und konnte noch kastriert werden, anschließend brachten sie Candy in unsere Pension bei Asminka.

Andrea, die in der Nähe von Köln wohnt und S.A.R.O. seit längerem unterstützt, verliebte sich in Candy. Als Nicola im Juni 2014 für einige Tage nach Sarajevo fuhr, flog Andrea von Köln nach Sarajevo, um für 2 Tage bei der Tierschutzarbeit mitzuhelfen und reiste schließlich mit Candy im Gepäck zurück.

Candy ist nun Zweithund und versteht sich mit Ersthund Pepe, einem schwarzen Schäferhund, ganz hervorragend. Die kleine Maus liebt lange Spaziergänge und stellt auch ihren Dackeldickkopf unter Beweis, denn sie ist temperamentvoll und liebt es, mit Pepe herumzutoben.

 

Juni 2014

 

RUSTY (vorher Kai)

Rusty, der vorher Kai hieß, wurde von Sejla im Februar 2014 ganz alleine ohne Mutter und Geschwister in den Straßen Sarajevos gefunden - es liegt nahe, dass Kai ausgesetzt wurde, denn er ist sehr zutraulich und verschmust und überhaupt nicht ängstlich, sodass man davon ausgehen kann, dass Rusty bei Menschen aufgewachsen ist.

Der erst 4 Monate alte Rüde wurde von uns in einer Pension untergebracht und konnte dann im April 2014 auf eine Pflegestelle ausreisen. Dort blieb er jedoch nicht lange, denn Rusty gewann die Herzen von Christoph und Gabi, die schon länger auf der Suche nach einem Zweithund waren. Mit Ersthund Snoopy versteht sich Rusty super und Christoph besucht mit dem klugen Rüden regelmäßig die Hundeschule, die beiden großen Spaß macht.

 

April 2014

FINA

Fina wurde von unserer Sejla in Sarajevo im Frühling 2013 als Welpe von der Straße geretttet und in eine Pension gebracht, wo Fina jetzt fast ein Jahr warten musste, natürlich wurde sie in der Zwischenzeit auch kastriert und komplett geimpft und gechippt. Warum Fina so lange auf ihr Zuhause warten musste, versteht niemand, denn Fina ist eine kleine Hündin mit 40 cm Schulterhöhe und 9 kg und besticht durch ihr zauberhaftes Wesen.

 

Aber Fina hat das große Los gezogen, denn Natascha, unsere Kassierin von S.A.R.O. hatte Fina schon länger im Auge und als Natascha mit Nicola im März 2014 in Sarajevo war, war es um sie geschehen - sie verliebte sich sofort in die kleine Maus.

Natascha hat vor 2 Jahren im Mai 2012 Xena aus Bosnien, die Nicola unterwegs gefunden und gerettet hat, ein Zuhause gegeben und nun ist das Waldviertler Trio mit Lennox, Xena und Fina komplett.

 

April 2014

MILOW (vorher Milo)

Milow wurde im Frühling 2013 von unseren Tierschützern vor Ort auf der Straße entdeckt, der zutrauliche Rüde wurde offenbar ausgesetzt. Er wurde dann umgehend von uns kastriert, mit einer Ohrmarke versehen und wieder auf die Straße entlassen und regelmäßig betreut. Milow ist jedoch ein lieber und sensibler Hund und wurde immer wieder von Männern geschlagen, als er um Futter bettelte.

 

Auch Milow, der offenbar mal ein Zuhause hatte, hat es nicht verdient, so auf der Straße leben zu müssen. Wir fingen ihn ein und brachten ihn im Herbst 2013 für einige Monate in eine Pension in Sarajevo, wo er gut versorgt wurde.

Milow ist am 19. April nach Österreich gereist und hat bei Andrea und ihrer Familie in Tirol in der Nähe von Innsbruck ein wunderbares Zuhause gefunden, wo er Einzelhund sein darf. Milow kann sein Glück nicht fassen und ist einfach nur glücklich, so liebevoll umsorgt zu werden. Er ist umgehend stubenrein gewesen, geht super an der Leine und fürchtet sich zwar noch vor manchen Sachen, wird aber von Andrea behutsam an alles Neue herangeführt und blüht jeden Tag mehr auf.

 

April 2014

LEONA

Leona ist den Tierschützern in Sarajevo zum ersten Mal im Jänner 2013 aufgefallen, als sie im Winter mit einigen Welpen herumstreunte und Futter suchte. Die Welpen, auf der Straße geboren und ohne jeglichen Kontakt zu Menschen und daher komplett scheu, waren eines Tages verschwunden, auch wenn Leona immer versucht hat, sie vor den Menschen zu beschützen.

Leona war immer noch da und suchte Futter. Wir finden sie ein, die arme Maus hat vor Angst am ganzen Körper gezittert, ließen sie kastrieren und brachten sie für eine Woche in eine Pension, wo sie sich erholten konnte, danach ließen wir Leona wieder frei und sie wurde von den Tierschützern vor Ort betreut.

Leona ist eine sehr liebe und zutrauliche Hündin, die jedoch, wahrscheinlich, weil sie so groß ist, immer wieder grundlos von bösen Leuten mit Steinen beworfen wurde. Da wir der Meinung waren, dass diese tolle Hündin ein besseres Leben verdient, fingen wir sie ein und brachten sie in eine Pension für einige Monate.

 

Leona wurde dann von Angelika entdeckt und sie verliebte sich sofort in die Maus. Leona konnte dann am 19. April vollständig geimpft und gechippt ausreisen und wurde von Angelika schon sehnsüchtig erwartet. Sie und ihre Familie sind begeistert von Leona - sie ist stubenrein, leinenführig und benimmt sich, als ob sie immer schon dort zu Hause war, die Kinder lieben sie über alles.

 

April 2014

 

ARINA

Arina fiel uns das erste Mal im November 2012 auf, als wir im Zuge einer Kastrationsaktion unterwegs warten, um Hunde für Kastrationen zu fangen. Arina streunte im Stadttteil Ilidza in Sarajevo herum und war bereits läufig. Wir konnten die etwas ängstliche Hündin behutsam einfangen. Sie wurde kastriert und für eine Woche in eine Pension untergebracht, um sich von der OP erholen zu können. Anschließend wurde sie geimpft und mit einer Ohrmarke versehen wieder auf die Straße entlassen.

 

Die örtlichen Tierschützer kümmerten sich gut um Arina. Leider sind trotz des bestehendes Tierschutzgesetzes von 2009, dass das Töten von Straßenhunden verbietet, Hundefänger unterwegs und die zutrauliche Arina war leicht zu fangen. Sie landete im September 2013 im Horrorshelter Gladno Polje, ein öffentlicher Shelter der Stadt, wo haarsträubende Zustände herrschen und viele Hunde diese Tortur nicht überleben.

 

Wir suchten Arina überall und fanden sie dann nach einem Monat dort. Natürlich holten wir sie sofort raus, sie hatte fürchterlichen Durchfall und die Ohrmarke war komplett entzündet. Arina verbrachte einige Monate in unserer Pension in Sarajevo, leider bekam sie keine einzige Anfrage, sodass wir uns entschlossen, Arina von einer befreundeten Tierschutzorganisation vermitteln zu lassen. Arina reiste im April 2014 nach Deutschland, um dort endlich ein Zuhause finden zu können.

 

April 2014

Spendenkonto:

S.A.R.O.

Tiroler Sparkasse

IBAN: AT852050303301131714

BIC: SPIHAT22XXX

 

SPENDEN SIND AUCH PER PAYPAL MÖGLICH - VIELEN DANK! 

Wir werden zum Teil auch unterstützt von:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen


© SARO - Sarajevo Animal Rescue Organisation 2013