MAX

Max und sein Bruder Moritz wurden im Herbst 2012 von Nicola und einer anderen Tierschützerin in Sarajevo in einem Graben entdeckt, woraus sie sich selbst nicht befreien konnten, wahrscheinlich hat sie jemand dort entsorgt.

Die beiden Rüden fanden dann im November 2012 ein gutes Zuhause in Vorarlberg. Jedoch hat Max nun nach 5 Jahren sein Heim bei seiner Familie aufgrund Wohnungswechsel verloren.

Für den ausgeglichenen und ruhigen Rüden fanden wir jedoch glücklicherweise rasch einen neuen Platz - Peter und Anni, die den 9jährigen Collie Bobby haben, waren schon länger auf der Suche nach einem Zweithund und haben sich gleich bereit erklärt, Max ein neues Zuhause zu geben.

 

Oktober 2017

PAHULJICA

Im September 2017 hat Lejla, die Schwester von Sejla, die wir ja auch unterstützen, da sich Lejla um einige Straßenkatzen kümmert, diese junge Katze auf dem Heimfahrt von der Arbeit gefunden. Sie lief laut miauend auf der Straße herum und Lejla hat sie kurzerhand ins Auto gepackt, da es für Katzen aufgrund der Straßenhunde in Sarajevo gefährlich draußen auf der Straße ist. 

S.A.R.O. hat die Kosten für Kastration, Impfung, Chip und Pass übernommen. Wir haben versucht, ein Zuhause in Sarajevo für sie zu finden, was jedoch nicht geklappt hat.

So haben nun die Eltern von Sejla & Lejla die kleine Pahuljica neben ihren beiden Hunden Salem und Donna aufgenommen. Donna kommt ja auch von der Straße und wurde im Frühling 2017 von den beiden älteren Menschen, die ein großes Herz für Tiere haben, adoptiert. 

 

Oktober 2017

GEORDIE

Geordie wurde im Winter 2011/2012 als Welpe von der Tierschützerin Ziba alleine auf der Straße in Sarajevo gefunden. Im März 2012 zog Geordie dann nach Pfaffenhofen in Tirol und fand ein Heim bei Dietmar und Irene. Dietmar ist damals gerade in Pension gegangen und hat sich seinen Traum von einem Hund als Wegbegleiter erfüllt.

Leider ist Dietmar in den letzten Jahren so schwer krank geworden, dass er mittlerweile in einem Pflegeheim lebt. Irene arbeitet noch ganztags, sodass Geordie einfach zu lange alleine war.

Wir haben dann für Geordie ein neues nettes Zuhause bei Laura und ihrer Familie im Tiroler Oberland in Haiming gefunden. Da die ganze Familie inklusive Großeltern unter einem Dach wohnt, ist immer jemand da und mit dem Mops Miki als Nachbar hat der liebe Rüde nun auch einen lustigen Spielgefährten.

 

September 2017

Scuba

Die reinrassige Malinois-Hündin wurde ausgesetzt, Sejlas Mann Ahmed war selbst Zeuge davon, wie Scuba aus dem Auto geschmissen wurde. Ahmed war im August 2016 beruflich von Sarajevo nach Tuzla unterwegs und beobachte in großer Entfernung, wie ein Auto stehenblieb, den Hund rausgeschmissen hat und sofort weitergefahren ist. Ahmed war zu weit weg, um eingreifen zu können, aber als er an die Stelle kam, lief Scuba orientierungslos auf der Bundesstraße herum. Der Hund wurde mitten im Wald entsorgt, es war weit und breit keine Siedlung, ohne Ahmed hätte sie mit Sicherheit nicht überlebt.

Scuba ist eine typische Malinois-Hündin, sehr zutraulich, aber auch sehr lebhaft und aktiv. Für sie haben wir in Ulli ein ideales Frauchen gefunden. Ulli wohnt in der Nähe von Innsbruck, ist sehr sportlich unterwegs und hat auch ein Pferd. Scuba ist nun täglich beim Laufen mit unterwegs, wochenends am Berg und auch regelmäßig im Stall.

Wir sind sehr glücklich, dass die liebe Hündin ein tolles Zuhause gefunden hat, wo sie nun ein hundegerechtes und abwechslungsreiches Leben führen kann, denn vorher war sie wahrscheinlich nur an der Kette oder im Zwinger eingesperrt. Auch Ulli ist sehr glücklich mit ihrer Scuba.

 

September 2017

BUMBA

Bumba wurde im Februar 2016 im Zuge einer Kastrationsaktion der Organisation "Dogs Trust" in Sarajevo von der Straße eingefangen und kastriert. Haris, unser Tierarzt der Tierklinik "City Vet", mit denen wir seit Jahren zusammenarbeiten und der sie kastriert hat, brachte es nicht übers Herz, die liebe und zutrauliche Hündin wieder auf die Straße zu entlassen - sie wäre ein leichtes Opfer der Hundefänger geworden. 

Haris bat uns um Hilfe und wir nahmen Bumba in eine der Pensionen auf, er hat auch die Kosten der Pension übernommen. 

Lange Zeit hat sich kaum jemand für die hübsche und verschmuste Hündin interessiert, was wir nicht verstehen. Nun jedoch hat auch Bumba ihre Familie gefunden - Sonja, die bereits den Hovawartrüden Balu und die gerettete Sally aus Granada hat und in Nordrhein-Westfalen lebt, hat sich sofort in Bumba verliebt und die Maus als Dritthündin aufgenommen. Bumba hat sich vom ersten Moment an wohlgefühlt und ist glücklich, nun ein behütetes Zuhause zu haben. 

 

August 2017

Mišo

Die kleine Mišo wurde von einer Tierfreundin ganz alleine auf der Straße in Sarajevo gefunden, wahrscheinlich wurde sie ausgesetzt. Die Frau wandte sich hilfesuchend an uns und Lejla, die Schwester von Sejla, die sich um mehrere Straßenkatzen kümmert und auch selbst eine Katze hat, nahm die kleine auf. Anfangs nahmen wir an, dass es ein Kater ist, bis sich beim Tierarzt herausstellte, dass es ein Kätzchen ist - der Name Mišo ist jedoch geblieben.

Da Lejla ohnehin eine Zweitkatze für ihre erste Katze Zizka suchte, blieb die kleine Mišo dann bei Lejla. Wie man sieht, sind die beiden sehr gute Freunde geworden. Mišo wurde selbstverständlich auch kastriert, geimpft und gechippt.

 

Juli 2017

KARLO

Karlo hat einen langen Leidensweg hinter sich. Sejla fand ihn im Juli 2015 in der Straße, in der sie wohnt - Karlo war in einem schlechten Zustand, er hatte Demodikose und wurde deshalb ausgesetzt. Sejla hat sogar seinen Besitzer ausfindig gemacht, er wollte aus Karlo einen Kampfhund für Hundekämpfe machen, aber als der Rüde Demodikose bekam, hat er ihn auf die Straße geschmissen. Wir nahmen Karlo auf, ließen ihn kastrieren und pflegten ihn gesund, über eine befreundete Tierschützerin fand Karlo dann einen Platz in Kroatien und Sejla brachte ihn dorthin. 

Im Winter 2016/17 meldete sich dann der Besitzer von Karlo - er zog nach Deutschland und wollte den Hund nicht mitnehmen. Nicola und Petra holten Karlo im Mai 2017 dann auf dem Rückweg von Sarajevo nach Österreich ab und waren schockiert - der Hund befand sich in einem fürchterlichen Zustand. Nicht nur, dass die Demodikose wieder voll ausgebrochen war, humpelte Karlo auch noch stark am linken Hinterbein. Davon erzählte der ehemalige Besitzer kein Wort, wir waren nur froh, den armen Hund von dort wegholen zu können. 

Karin aus Köflach erklärte sich bereit, den Rüden aufzunehmen. Sie pflegte ihn aufopferungsvoll gesund und die linke Hüfte, die ausgekugelt war, wurde operiert. Vielen Dank an alle, die durch ihre Spenden dazu beitragen haben, dass wir die Operation finanzieren konnten.

Doris aus Graz, die eine Apotheke in Köflach betreibt, war bei Karin zu Besuch und wollte sich eigentlich nur über unsere Hunde informieren, als sie den bedauernswerten Rüden sah und sich spontan in ihn verliebte. Doris hat Karlo dann trotz seines schlechten Zustandes adoptiert. 

Wir bedanken uns herzlich bei Karin, die Karlo wochenlang mit großen Einsatz gepflegt hat sowie Doris, die dem Rüden ein tolles Zuhause gibt. Karlo ist trotz allem, was er mitmachen musste, ein ganz lieber und verschmuster Kerl und wir freuen uns sehr, dass er nun abschließen und ein neues Leben beginnen kann. 

 

Juli 2017 

IVA

Iva befand sich mit ihrer Schwester auf der Straße in der bosnischen Kleinstadt Slavonski Brod und war in großer Gefahr, durch die Anwohner vergiftet zu werden, die sich an den beiden Welpen störten. Die Tierschützerin Tanja rettete die beiden, konnte sich aber nur um einen Welpen kümmern und bat S.A.R.O. um Hilfe.

Iva reiste dann nach Sarajevo und wurde in einer unserer Pensionen untergebracht. Sie wurde gleich medizinisch versorgt und erhielt die erste Impfung. Als Iva dann alle Impfungen, ihren Chip und ihren Heimtierpass hatte und alt genug für die Ausreise war, fand sie ihr Zuhause bei einer netten Familie in der Nähe von Innsbruck.

Ursula und ihre Familie haben sich in die kleine Iva verliebt, die ihr erster Hund ist. Die kleine Maus hat sich jedoch schon gut eingewöhnt und besucht auch schon fleißig die Hundeschule.

 

Juli 2017

DONNA

Donna lebte jahrelang unbehelligt neben der Fabrik in Sarajevo, wo der Vater von Sejla arbeitet. Kastriert wurde sie schon vor einigen Jahren und Sejlas Vater und seine Kollegen haben die liebe Hündin jeden Tag gefüttert, sie hatte kein schlechtes Leben. 

Im März 2017 kamen die brutalen Hundefänger und fingen Donna rücksichtslos ein, wobei sie auch am Bein verletzt wurde. Sejlas Vater war außer sich und völlig aufgelöst - die beiden haben Donna tagelang in allen Tötungsstationen gesucht, schließlich gefunden und freigekauft. 

Sejlas Vater hat kann die liebe und ruhige Hündin adoptiert, sie lebt nun gemeinsam mit Schäferhund Salem und den Eltern von Sejlas in dessen Haus in Sarajevo und kann nun in Sicherheit in Ruhe alt werden. 

 

Mai 2017

ROLFI (vorher Teo)

Rolfi (vorher Teo) und sein Bruder Taco wurden im Jänner 2017, als es so bitterkalt war, von der Straße gerettet. Ines, die auf Besuch bei ihren Eltern war, hörte das Winseln der beiden Welpen, die sich in einem verfallenden Gebäude unweit des Hauses ihrer Verwandten befanden. Die Mutterhündin hat die beiden Welpen dort versteckt, da sie jedoch großen Hunger hatten und froren, machten sie auf sich aufmerksam, was ihnen sicher das Leben rettete. Wir holten die beiden dort raus und brachten sie in eine kostenpflichtige Pension unter, bis sie alt genug waren unde alle Impfungen hatten.

 

Rolfi hat ein Zuhause auf einem Bauernhof in der Nähe von Graz gefunden. Die beiden Bauern hatten immer Hunde und mussten vor kurzem ihren alten Hund einschläfern lassen. Die beiden sind sehr tierlieb und Rolfi ist nun bei ihnen eingezogen. Er hat sich innerhalb kurzer Zeit perfekt eingelebt, bleibt immer brav beim Haus und ist der perfekte Hofhund. 

 

Mai 2017

CURA

Cura war ein Straßenhund in Sarajevo und ist uns zum ersten Mal im November 2012 aufgefallen. S.A.R.O. führte damals ein Kastrationsprojekt durch und eine Tierschützerin machte uns auf die Hündin aufmerksam, die hinter ihrem Haus lebte und läufig war. Wir haben Cura damals eingefangen, kastrieren und mit einer Ohrmarke markieren lassen und nach einigen Tagen wieder auf die Straße entlassen, wo sie regelmäßig gefüttert wurde. 

Im Frühling 2013 waren dann die Hundefänger sehr aktiv und wir hatten große Angst um die zutrauliche Hündin, die ein leichtes Opfer sein würde. Wir haben Cura von der Straße geholt und konnten sie im August 2013 an Silvia in Schwaz in Tirol vermitteln. 

Leider hat Cura nun im April 2017 ihr Zuhause wegen eines Wohnungswechsels verloren. Wir nahmen sie zurück und brachten sie in einer Pflegestelle Nähe Graz unter. Cura fand dann bald ein Zuhause bei Rosa und Sonja. Die beiden Frauen leben in einem Haus am Waldrand mit großem Grundstück und anderen Tieren wie Pferden, Katzen, Enten und Ersthund Apollo. Wir sind sehr glücklich, dass die beiden der lieben Hündin nun ein Heim gegeben haben. 

 

Mai 2017

SARAH (vorher Gala)

Sarah, die vorher Gala hieß, war 4 Jahre lang ein Straßenhund in Zenica und wurde in dieser Zeit von Lejla's Mutter regelmäßig gefüttert, kastriert wurde sie auch irgendwann. 

Im Winter 2016/17 hat jedoch der Bürgermeister von Zenica geschlossen, alle Hunde dort zu töten, durch die Hundefänger und durch Gift. Wir haben davon gehört und Lejla bat uns, Gala aufzunehmen. Natürlich haben wir nicht nein gesagt. Die Hündin war einige Monate in Sarajevo in einer Pension, bis sie alle Impfungen und Papiere hatte, um nach Österreich kommen zu können. Karin aus Köflach hat sie liebevoll in Pflege genommen und die kluge Maus hat sich innerhalb kürzester Zeit perfekt an ihr neues Leben angepasst und in kurzer Zeit alles gelernt. 

Sabine, die schon seit einigen Jahren ihren irischen Wolfshund Boris hat, hat sich in Sarah verliebt und sie adoptiert. Die Bilder sprechen für sich - man sieht, wie unglücklich Sarah noch auf der Straße war und wie glücklich sie jetzt ist, nach so langer Zeit ein Zuhause zu haben. Sie lebt jetzt in Maria Lankowitz in der Nähe von Graz und wird auch ihre Pflegestelle immer wieder mal besuchen. 

 

April 2017

BELLA

Bella wurde im Frühling 2016 als Welpe von einer tierliebenden Frau in Sarajevo von der Straße gerettet und in ihr Haus aufgenommen. Im Herbst 2016 trat dann ein schwerer Krankheitsfall in der Familie auf, wodurch es für sie nicht mehr möglich war, Bella zu behalten und sie bat S.A.R.O. um Hilfe. 

Wir haben Bella natürlich aufgenommen und in eine Pension in Sarajevo untergebracht sowie impfen und chippen lassen, kastriert war Bella bereits. Bella ist eine unglaublich liebe und zutrauliche verspielte junge Hündin und so fand sie schnell ein Zuhause bei Melanie und Markus, die in der Nähe von Wels in Oberösterreich wohnen.

Bella ist ihr erster Hund und lebt nun mit ihnen und mit 2 Katzen zusammen. Da die Hündin sehr lebhaft ist, geht Melanie fleißig und erfolgreich Hundeschule und Bella ist bei Ausflügen und Bergtouren immer mit dabei.

 

Februar 2017

NELLA

Nella wurde im Frühling 2014 von Sejla's Mann Ahmed auf der Straße gefunden. Nella war noch ein Baby und hatte eine Verletzung am linken Vorderbein, woher, das wußte niemand.

Obwohl Nella ein sehr lieber und zutraulicher Hund ist, musste sie sehr lange auf ihr eigenes Körbchen warten. Sie wurde in der Pension zwar gut versorgt, war aber nur eine von vielen und warte fast 2 Jahre.

Nella ist nun bei Beatrice und Rudolf in Innsbruck zuhause und ist sehr froh, nun ein Heim und Menschen für sich zu haben. Auch Ahmed ist nun sehr glücklich, dass "seine" Nella nun ein Zuhause hat.

 

Jänner 2017

ADELE

Adele ist mit ihrer Mutter Bella und ihren Geschwistern im öffentlichen Shelter "Gladno Polje" in Sarajevo gelandet, wo sich Sanela mit ihren 3 Freundinnen ganz alleine aufopferungsvoll um über 100 Hunde kümmert.

Da wir Sanela und den Shelter immer wieder mal unterstützen möchten, haben wir zugesagt, für Adele ein Zuhause zu finden.

Adele fand dann ihr Heim bei Christina und ihrer Familie im Burgenland. Christina betreibt einen Öko-Bauernhof und mit Ersthündin Greta, ein reinrassiger Kuvacz, hat Adele auch eine große Schwester, an der sie sich orientieren kann. Christina hat bereits seit vielen Jahren Erfahrung mit Herdenschutzhunden und bei ihr ist Adele bestens aufgehoben.

 

Jänner 2017

NANDO

Nando wurde im Februar 2016 in Sarajevo von jemanden auf der Straße ausgesetzt - ausgerechnet in einem Gebiet, wo 2 Rudel wilder Hunde leben, die Nando als Eindringling sahen und ihn angreifen wollten. Das wäre für Nando sehr übel ausgegangen, wenn nicht ein beherzter Tierfreund das beobachtet hätte. Der Mann von Lejla, die sich um viele Straßenkatzen kümmert, hat das gesehen und Nando kurzerhand im Lager der Fabrik in Sicherheit gebracht.

Nando kam dann zu uns und wir ließen ihn umgehend kastrieren und impfen. Nando musste dann trotzdem fast ein Jahr auf seine Chance warten, hat aber nun ein Zuhause bei Patricia gefunden, die in der Nähe von Passau wohnt.

Patricia hat bereits 2 Hunde aus dem Tierschutz - Bobby aus Griechenland und die dreibeinige Mimi ebenfalls aus Bosnien - und nun ist mit Nando das Trio komplett.

 

Jänner 2017

Spendenkonto:

S.A.R.O.

Tiroler Sparkasse

IBAN: AT852050303301131714

BIC: SPIHAT22XXX

 

SPENDEN SIND AUCH PER PAYPAL MÖGLICH - VIELEN DANK! 

Wir werden zum Teil auch unterstützt von:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen


© SARO - Sarajevo Animal Rescue Organisation 2013