Sven

Danke an Andrea und Natascha, die jeweils zur Hälfte die Patenschaft für Sven übernommen haben!

Bei Sven war es ein großer Zufall, dass er gefunden und gerettet wurde. Nicola war im Oktober 2015 in Sarajevo und besuchte die Welpen Ibro, Zeno und Tijara in der Pension bei Mirzo. Bei der Rückfahrt, es hat inzwischen zu regnen begonnen, fiel ihr bei einem Müllcontainer neben der Bundesstraße ein Welpe auf. Als Nicola umdrehte und nachschaute, fand sie 3 Welpen vor, die völlig durchnässt in einem jämmerlichen Zustand und verängstigt unter einem Müllcontainer verharrten.

Die 3 Welpen, wir haben sie Sven, Niko und Alisha genannt, wurden von Mirzo dort weggeholt und untergebracht. Alle 3 Welpen waren nur Haut und Knochen und voller Parasiten, wahrscheinlich waren sie schon länger dort. Eine Mutterhündin war trotz ausgiebiger Suche nirgends zu finden, daher nehmen wir an, dass die Welpen beim Müllcontainer entsorgt wurden. 

Die Hündin Alisha, die von allen im schlechtesten Zustand war, überlebte leider nicht. Niko fand im Frühling 2015 ein Zuhause in Tirol, nur für Sven scheint sich niemand zu interessieren. Das ist sehr schade, denn Sven ist mittlerweile ein wunderschöner junger Hund geworden, der auch nicht sonderlich groß ist. Andrea und Nicola haben Sven im Juni 2016 auch besucht und kastrieren lassen. Sven ist zugänglich und verschmust, nur ein wenig schüchtern, da er wie Ibro außer der Pension nichts kennt. Wir hoffen, dass sich auch für Sven eines Tages eine nette Familie melden wird. 

Ibro

Seit März 2017 hat Emina die Hälfte der Patenschaft übernommen - herzlichen Dank!

Seit Juli 2018 haben Rudi & Traudi die zweite Patenschaft für Ibro übernommen - danke, ihr zwei!

Ibro wurde im Sommer 2015 mit 16 anderen Welpen in einer verlassenen Ruine in den Bergen Sarajevos von der Tierschützerin Irma gefunden. Irma und Sejla fütterten die Welpen dort, aber durch die schlechten Bedingungen starben fast alle - nur die 3 Welpen Ibro, Zeno und Tijara überlebten. Da auch diese 3 früher oder später dort gestorben wären, brachten wir sie im September 2015 in der Pension von Mirzo unter.

Zeno und Tijara fanden ein Zuhause und reisten im November 2015 nach Österreich. Nur für Ibro hat sich bis jetzt niemand interessiert, was wir nicht verstehen können, denn Ibro ist ein wunderschöner junger Hund, der verspielt und temperamentvoll ist. Dass er ein wenig schüchtern ist, weil er außer der Pension nichts kennt, ist klar, aber wir hoffen, dass auch Ibro bald sein passendes Körbchen findet.

Ibro ist ein wirklich gutmütiger und lieber Hund und wäre ideal für eine sportliche Familie, die gerne mit ihm unterwegs ist.

Sara 

Herzlichen Dank an Beate, die seit Mai 2017 die Hälfte der Patenschaft übernommen hat!

Seit Juni 2018 hat Ulli  nun die zweite Hälfte der Patenschaft übernommen - danke Ulli!

Sara wurde gemeinsam mit ihrer Mutter Suki und ihren Geschwistern Selena und Sunny im August 2016 vor dem Hundefängern gerettet, die zu dieser Zeit besonders aktiv waren, da ein Filmfestival in Sarajevo stattfand und alle Straßenhunde "verschwinden" sollen.

Sara ist seitdem mit ihrer Mutter und den Geschwistern bei Mirso untergebracht. Leider sind alle 4 Hunde sehr ängstlich, sodass ihre Vermittlungschancen sehr gering sind - Sara ist nicht aggressiv und lässt sich auch streicheln, bräuchte aber jemanden mit viel Geduld und einem souveränen Ersthund. Umso mehr freuen wir uns, dass Beate ab Mai 2017 nun die Hälfte der Pensionkosten bezahlt.

 

Seit Juni 2018 hat nun Ulli die zweite Hälfte der Patenschaft übernommen - herzlichen Dank an euch beide, dank euch sind nun die Kosten für Sara gesichert! Sara ist eine wirklich liebe und süße Maus, vielleicht findet sich eines Tages jemand, der viel Erfahrung mit Angsthunden hat und der Sara zeigen kann, dass das Leben mehr ist als nur der Zwinger und der Auslauf in der Pension ... 

Lea

Tobias ist ab Mai 2018 der Patenonkel von Lea - herzlichen Dank!

Lea ist ein wunderschöner Hund, der im November 2015 völlig verängstigt von der älteren Frau Dika auf der Straße gefunden wurde. Gemeinsam mit ihr wurde auch ihr Bruder Teddy aufgefunden, der schwer verletzt war - wer weiß, was den beiden zugestoßen ist.

Teddy war so schwer verletzt und in einem schlechten Zustand, dass er trotz sofortiger Einlieferung in die Tierklinik und medizinischer Versorgung weniger Stunden später dort verstorben ist.

 

Lea war vom November 2015 bis Mai 2017 bei Asminka in der Pension, da die Unterbringung dort aber alles andere als ideal war, haben wir Lea nun in eine Pension gebracht, wo ein großer Auslauf vorhanden ist und Lea jeden Tag dort laufen kann. Sie hat sich mittlerweile eng an Willy angeschlossen. Lea ist sehr schüchtern, aber nicht aggressiv und lässt sich nach einer Weile auch streicheln.

 

Leider ist Lea so gut wie unvermittelbar, denn sie ist ein extremer Angsthund und bräuchte Experten, die mit solchen Hunden umgehen können. Wir sind daher sehr froh, dass nun Tobias als Patenonkel da ist, da sich Lea's bisherige Patentante entschlossen hat, die Hündin nicht mehr zu unterstützen.

Tobias war 3 Jahre lang der Patenonkel von Thor und ist nun, da Thor ein tolles Heim gefunden hat, für Lea da :-)

Sunny

Herzlichen Dank an Sabine, die bereits die Patenschaft für Sunny's Mutter Suki hat und nun ab April 2018 nun auch die Patentante für Sunny ist! :-)

Sunny ist der einzige Rüde der 4 Hunde, die wir im August 2016 vor den Hundefängern gerettet haben und der scheueste von allen. Er ist sehr ängstlich und knurrt auch, wenn man ihn angreifen möchte. Sunny wird sein Leben lang bei uns bleiben, daher wäre es toll, wenn wir einen oder zwei Paten hätten, die das uns helfen, dass zu finanzieren. 

Sunny wurde natürlich kastriert und erhält jährlich seine Impfungen. Seit Mai 2017 ist er gemeinsam mit Suki, Sara und Selena bei Mirso untergebracht, wo er im Gegensatz zur Pension von Asminka auch jeden Tag mehrere Stunden im Auslauf ist und so mit den anderen Hunden spielen und rennen kann, denn Sunny ist ja noch sehr jung und verspielt. 

Leider sind nicht alle Hunde, die wir von der Straße retten, guten Gewissens vermittelbar und bei Sunny müssen wir leider ganz ausschließen, dass er jemals in der Lage sein wird, Menschen so sehr zu vertrauen. Dass wir ihn auf keinen Fall zurück auf die Straße bringen, dürfte klar sein, so brauchen wir Paten, die uns helfen, die Kosten für solche Hunde zu aufzubringen. 

Selena

Herzlichen Dank an Percy, der ab Jänner 2018 die Patenschaft für Selena übernommen hat!

Selena und ihre Mutter Suki sowie ihre Geschwister Sara und Sunny wurden im Sommer 2016 von den Hundefängern gehetzt und sind diesen knapp entkommen. Suki hatte mehrere Welpen, die die Hundefänger auch geholt haben, aber sie konnte mit diesen dreien entkommen und eine Tierschützerin fing sie und bat uns, die Hunde aufzunehmen.

Wir haben alle 4 Hunde in unsere Obhut genommen, leider sind sie so scheu und ängstlich, dass man sie niemals guten Gewissens vermitteln kann. Selena ist sehr traumatisiert von den Erfahrungen auf der Straße und fängt schon an zu zittern, wenn sich eine ihr fremde Person nur nähert.

Selena wird für immer in unserer Obhut bleiben - sie ist mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern in der Pension bei Mirzo, wo sie gut versorgt wird. Natürlich wurde sie auch kastriert, als sie alt genug war und ist geimpft.

Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Percy nun einen Paten haben, der für die Unterbringung der hübschen Hündin aufkommt.

Tessa

Tessa hat seit Juli 2017 die liebe Sabine als Teilpatin - herzlichen Dank!

Tausend Dank an Doris, die nun ab Jänner 2018 die zweite Patentante für unsere Tessa ist :-)

Tessa ist ungefähr im Jahr 2009 geboren und hatte kein leichtes Leben. Sie lebte in der Nachbarschaft von Sejlas Schwester und wurde jahrelang als Gebärmaschine mißbraucht, um den Lebensunterhalt von ihren arbeitslosen und drogensüchtigen Besitzer zu finanzieren. Tessa hängte an der Kette, musste ständig Babies produzieren und bekam nur unregelmäßig Futter - wenn Lejla sie nicht oft aus Mitleid gefüttert hätte, würde Tessa heute nicht mehr leben.

Im September 2016 zogen ihre Besitzer um und da Tessa offenbar auch wegen ihres Alters nutzlos und überflüssig geworden war, brachten ihre Besitzer sie in die Tötungsstation. Sejla und Lejla erfuhren zufällig davon, kauften Tessa frei und brachten sie in die Pension von Slavica, wo Tessa zum ersten Mal in ihrem Leben Auslauf, Zuwendung und gutes Futter erhält, was die zutrauliche Hündin sehr genießt. Trotz ihres harten Lebens ist Tessa sehr lieb und außer sich vor Freude, wenn sie gestreichelt wird.

Für Tessa wünschen wir uns auch ein liebevolles Zuhause, wo sie endlich ein hundegerechtes Leben führen kann.

Kosmo

Sarah und Dzemila haben je zur Hälfte die Patenschaft für Kosmo übernommen - herzlichen Dank! 

Kosmo wurde von Sejla im Jahr 2013 gerettet. Kosmo befand sich im öffentlichen Shelter Gladno Polje, wo die Hunde in der Vergangenheit sehr schlecht untergebracht waren und teilweise schlimme Zustände herrschen. Kosmo litt auch an der Hautkrankheit Demodikose und brauchte einige Jahre, um diese vollständig ausheilen zu können.

Kosmo ist seit Frühling 2015 in der Pension Paradiso untergebracht. In den Pensionen, wo er vorher war, befanden sich immer viele andere Hunde, was Kosmo so unter Stress setzte, dass seine Krankheit immer wieder ausbrach. Seit Kosmo bei Pamela ist, geht es ihm sehr gut und sein Fell ist wunderschön geworden.

Kosmo ist ein schon älterer Rüde und von Wesen her ängstlich, daher haben ihn zwar in die Vermittlung gesetzt, er wird es aber aufgrund seiner Vorgeschichte schwer haben, einen Platz zu finden.

Bei Pamela geht es ihm jedoch sehr gut, er fühlt sich sehr wohl und Pamela macht auch hin und wieder Ausflüge in die Berge mit Kosmo und anderen Hunden. 

Cody

Cody hat Doris als Patentante - vielen Dank! 

Cody wurde im Sommer 2017 von unserer scheuen Fabrikhündin Lucy, die wir zum Glück im September 2017 dann betäuben, fangen und kastrieren konnten, geboren. Obwohl Cody schon als Welpe in einem unserer kostenpflichtigen Pensionen gekommen ist, ist er sehr scheu geblieben - das Erbe seiner Mutter. Cody lässt sich zwar angreifen und ist nicht aggressiv, aber Cody bräuchte jemanden mit viel Hundeerfahrung und Geduld, der ihn sozialisieren kann - in Sarajevo gibt es leider niemanden, der das tun kann. 

Wir freuen uns daher und sind sehr froh, dass Cody seine Patentante Doris hat, die zugesagt hat, die Pension für Cody zu übernehmen. 

Cora

Karin ist die Patentante von Cora - vielen Dank! 

Cora ist die Schwester von Cody und leider auch sehr scheu geblieben. Cora und Cody sind die letzten Welpen von Luci, ehe wir Luci dann endlich im September 2017 kastrieren lassen konnten - wir haben 4 Jahre gebraucht, um die Hündin endlich betäuben und fangen zu können. 

Die beiden Welpen, die im Sommer 2017 geboren wurden, haben leider die Charaktereigenschaften ihrer Mutter übernommen - obwohl die beiden schon als Welpen in eine unserer kostenpflichtigen Pensionen gekommen sind, sind beide scheu und ängstlich geblieben. Leider ist die Unterbringung in den Pensionen nicht ideal, die Hunde werden zwar gefüttert und bekommen täglich Auslauf, es ist jedoch niemand in der Lage, mit ihnen zu arbeiten und sie zu sozialieren. 

Cora wird daher wahrscheinlich für immer in Sarajevo bleiben müssen, wir sind daher froh, dass sie Karin als Patentante hat, die die Kosten für die Unterbringung finanziert. 

Bruce

Seit Februar 2017 hat Bruce nun 2 weitere Teilpaten - vielen Dank an Rita, die eine Teilpatenschaft übernommen hat!

Seit Oktober 2016 hat Bruce Anni & Peter als Teilpaten - vielen Dank!

Bruce kam gemeinsam mit Dolly und Benny zu uns. Bruce hatte mal ein Zuhause und wurde wohl wegen seines Alters auf die Straße geschmissen. Er lebte dann eine Zeitlang mit einem Obdachlosen zusammen, bevor er in das Rudel von Dolly und Benny gekommen ist.

Im Oktober 2015 kamen die Hundefänger und fingen das ganze Rudel ein - Bruce sollte gemeinsam mit den anderen Hunden getötet werden. Sejla erfuhr von seinem Schicksal und holte Bruce weg.

Bruce ist nun gemeinsam mit Benny in der Pension von Mirzo untergebracht. Wir schätzen Bruce auf etwa 10 bis 11 Jahre. Da Bruce und Benny so enge Freunde und ständig zusammen sind, haben wir uns entschlossen, Bruce aus der Vermittlung zu nehmen. Die beiden können nicht ohne einander und da Benny wegen seiner Angst nicht vermitttelbar ist, können wir auch Bruce nicht zur Adoption freigeben. 

Die beiden Rüden werden aber vom Mirzo liebevoll betreut und dürfen jeden Tag den ganzen Tag im Auslauf verbringen. Für die Nacht haben sie einen geschützen und warmen Schlafplatz. 

Suki

Seit Jänner 2017 hat Suki Sabine als Patentante - vielen Dank!

Suki befand sich im Sommer 2016 im Stadtteil Hrasnica in Sarajevo mit ihren 8 Welpen auf der Straße. Aufgrund des Filmfestivals in Sarajevo und der bevorstehenden Wahlen waren die Hundefänger mehr als sonst aktiv und versuchten die Mutterhündin mit ihren Welpen einzufangen, um sie dann in eine der schlimmen Tötungsstationen zu bringen. 5 Welpen konnten sie fangen, mit den restlichen 3 Welpen gelang Suki die Flucht. 

 

Eine tierliebende Frau, die die Hunde immer gefüttert hat, konnte Suki und ihre 3 Welpen Sara, Selena & Sunny einfangen und bat uns um Hilfe. Suk ist mit ihren Kindern in der Pension von Mirso und hat jeden Tag mehre Stunden Auslauf.

 

Leider ist Suki sehr ängstlich und traumatisiert, jedoch in keinster Weise aggressiv, ob sie jedoch zu vermittteln ist, wissen wir noch nicht. Wir arbeiten daran, ihr die Angst vor Menschen zu nehmen und freuen uns, dass uns nun die liebe Sabine, die vorher Nella als Patenhund hatte, nun mit Suki unterstützt.

 

Benny

Dalila bezahlt die Pension für Benny - danke!

Bei ihrem Besuch im Oktober 2016 in der Pension ist Nicola und Sejla aufgefallen, dass Benny im Genitalbereich Blut verlor. Als Nicola mit ihm in die Tierklinik gefahren ist, wurde festgestellt, dass Benny das sogenannte "Sticker Sarkom" hat - das ist ein Tumor im Genitalbereich. Es wurde vereinbart, dass Benny eine Chemotherapie bekommt. Er hat im Abstand von 5 Wochen jeweils einmal die Woche die Chemotherapie bekommen und diese hat sehr gut angeschlagen - der Tumor ist offenbar verschwunden. Benny wird selbstverständlich in Zukunft regelmäßig untersucht, um frühzeitig erkennen zu können, ob der Tumor wiederkommt. Er wird übrigens auf etwa 5 bis 6 Jahre geschätzt. 

 

Benny gehörte zu dem Rudel, zu dem auch Dolly und Bruce gehörten und die im Oktober 2015 von den Hundefängern eingefangen wurden und getötet werden sollten.

Sejla hatte Mitleid mit den 3 Hunden und Benny ist gemeinsam mit Bruce in der Pension von Mirzo untergebracht. Leider ist Benny sehr scheu und aufgrund der brutalen Fangmethode immer noch sehr traumatisiert und lässt sich kaum angreifen. Für Benny hat sich jedoch in Sarajevo eine Paten gefunden, die seine Pension bezahlt.

Lady

Lady hat eine 2 Patentanten - danke an Ute und Manuela, die dafür sorgen, dass wir die Pension von Lady bezahlen können!

Melissa, eine junge Frau, die in Sarajevo lebt, hat Lady als Welpe im Februar 2015 ganz alleine vor dem Hochaus, in dem sie lebt, gefunden, wahrscheinlich wurde sie ausgesetzt. Melissa bat uns um Hilfe und wir nahmen Lady in einer Pension auf.

Lady fand zwar im Juni 2015 ein Zuhause in Österreich, jedoch kamen die Besitzer mit der temperamentvollen Hündin nicht zurecht und gaben sie im Oktober 2015 an S.A.R.O. zurück.

Wir haben uns dann entschieden, Lady wieder in die Pension nach Sarajevo zu bringen, wo sie vorher 3 Monate lang gelebt hat, denn niemand wollte die junge Hündin in Österreich zu sich nehmen.

Lady ist bei Pamela in der Pension und wurde von uns dann auch im Dezember 2015 kastriert. Lady ist durch ihre Vorgeschichte ein etwas schwieriger Hund, der jemanden braucht, der viel Hundeerfahrung hat und sich bei ihr durchsetzen kann. Wir haben in Sarajevo einen Hundetrainer, der mit Lady arbeitet und hoffen, dass auch sie dann ihr passendes Körbchen findet, denn Lady ist sehr zutraulich und verschmust und ein wunderschöner Hund.

Dusty

Danke an Sabrina, die die Patentante von Dusty ist :-)

Dusty und seine Geschwister kamen im März 2015 zu uns. Nicola war zu diesem Zeitpunkt in Sarajevo, als Sejla einen Anruf von der Studentin Vanesa bekam. Vanesa fütterte damals eine wilde Straßenhündin und ihre Welpen, die in ihrer Nachbarschaft lebten. Jedoch drohten die Nachbarn, die Welpen zu vergiften und Vanesa bat uns um Hilfe.

Sejla und Nicola holten die Welpen ab und brachten sie in eine Pension. Mit viel Mühe gelang es Nicola und Vanesa, die wilde Mutterhündin einzufangen und ließen sie kastrieren.

Dusty ist seitdem in der Pension und hat bis jetzt keine Interessenten gehabt. Er ist ein hübscher Rüde, der aber ziemlich ängstlich und sensibel ist und jemanden braucht, der ihm mit viel Geduld und Liebe zeigt, dass er nichts zu befürchten hat. Dusty war wie Naja lange in einer Pension, wo sich keiner um ihn gekümmert hat und wo er nur sein Fressen bekommen hat. Auch Dusty ist wie Naja seit Jänner 2016 in der Pension von Slavica und Goge. Goge arbeitet mit Dusty und das Gehen an der Leine hat er schon gelernt, auch stubenrein ist er in seiner Box. Dusty ist ein netter und lieber Hund, der sich gerne streicheln lässt und wir hoffen, dass auch er bald ein Körbchen findet.

Naja

Daniela ist die Patentante von Naja - danke Daniela!

Naja ist ein wunderschöner Hund, der von Sejla im Herbst 2014 von den Hundefängern gerettet wurde - Naja und ihre Schwester Numa befanden sich in der Straße, wo Sejla lebt und waren damals noch Welpen.

Im Gegensatz zu Numa ist Naja immer unzugänglich gewesen und wurde ängstlicher, je älter sie wurde. Leider war Naja lange Zeit in einer Pension, wo sich niemand groß um sie gekümmert hat - nur Futter hat sie bekommen und war tagsüber in einem kleinen Auslauf untergebracht. Im Lauf der Monate war es dann nicht mehr möglich, Naja anzugreifen und um sie im Herbst 2015 kastrieren zu lassen, musste sie zuerst betäubt werden, um zu einfangen zu können.

Wir haben Naja im Jänner 2016 in die Pension von Slavica und Goge gebracht und Goge arbeitet auch mit Naja - er kann die Hündin mittlerweile angreifen und sie hat auch an Halsband und Leine gewöhnen können, was ein großer Fortschritt für Naja ist.

Wir haben Naja nicht in die Vermitttlung gestellt, jedoch geben wir die Hoffnung nicht auf, dass sich eines Tages ein Mensch findet, der ihr ein Zuhause geben möchte und mit ihr umgehen kann - es wäre sehr schade, wenn die hübsche Hündin, die noch so jung ist, ihr ganzes Leben in der Pension verbringen müsste.

Bary

Rosi ist die Patentante von Bary - danke Rosi!

Bary wurde im Dezember 2012 von Sejla von der Straße geholt. Bary ist ein sehr schwieriger Hund, da er andere Hunde angegriffen hat und auch Menschen gegenüber unberechenbar reagiert und zubeißen kann. Auch Sejla wurde von Bary in den Arm gebissen und verletzt.

Trotz allem wollte Sejla Bary nicht einschläfern lassen. Bary war bis Frühling 2017 bei Asminka in der Pension und wurde gut versorgt. Asminka und Ferid konnten mit dem schwierigen Rüden umgehen und er bekam auch seine regelmäßigen Streicheleinheiten von ihnen.

Auch Sejla hat trotz ihrer Erfahrung keine Angst vor Bary und nimmt ihn immer wieder mal mit, um mit ihm spazieren zu gehen.

 

Im Frühling 2017 haben wir Bary zu Elvir in die Pension gebracht und Bary hat eine ganz tolle Wandlung hinter sich. Man kann ihn jetzt problemlos angreifen und auch seine Unverträglichkeit gegenüber anderen Hunden hat sich schon sehr gebessert. Elvir trainiert regelmäßig mit Bary und er hat auch jeden Tag Bewegung im Auslauf.

Lynda

Lynda hat die liebe Ute als Patentante - vielen Dank!

Lynda hat ein besonders hartes Schicksal hinter sich. Lynda wurde im Jahr 2012 von Sejla von den Zigeunern gerettet. Bei diesen hängte sie an der Kette und musste, wohl damit diese sich ihren Lebensunterhalt finanzieren, ständig Welpen bekommen, die dann verkauft wurden. Ihre letzten Welpen hat sie bekommen, obwohl sie selbst sehr sehr dünn war, man konnte alle Rippen sehen. Sejla hat Lynda von dort samt den Welpen freibekommen, jedoch starben alle Welpen von ihr, weil alle Hunde sich in einem sehr schlechten Zustand befanden.

 

Lynda hatte danach dann auch noch einen Unfall in einer anderen Pension und verletzte sich ihr linkes Hinterbein, wodurch ihr dort teilweise Muskeln fehlen.

Nichtsdestotrotz ist Lynda ein fröhlicher und zutraulicher Hund geblieben, der sich gerne bewegt und sehr gerne spazieren geht.

 

Auch für Lynda geben wir die Hoffnung nicht auf, dass sie eines Tages ein Körbchen finden wird.

Lynda ist seit Frühling 2017 bei Elvir in der Pension untergebracht, wo sie jeden Tag Bewegung im Auslauf hat. Elvir trainiert auch regelmäßig mit ihr, sodass sich ihre Muskeln entwickeln können.

 

Lynda ist eine tolle und zutrauliche Hündin mit einem sehr lieben Charakter.

Dea & Tara

Dea & Tara sind die Hunde von Sejla und sie hat entschieden, die Pension selbst zu finanzieren :-)

Die beiden Hündinen Dea & Tara wurden im Jahr 2011 von Sejla von der Straße gerettet, als sie noch Welpen waren. Sejla hat sich rührend um die beiden gekümmert, die völlig verängstigt und traumatisiert waren.

 

Leider sind die beiden heute noch so, außer Sejla kann sie niemand angreifen. Bei ihr benehmigen sich die beiden ganz normal und Sejla nimmt sie immer wieder zu Spaziergängen mit. Sejla hat entschieden für diese beiden Hunde selbst aufzukommen, daher sind sie hier auf dieser Seite gelistet.

 

Dea und Tara sind seit Mai 2017 in einer Pension untergebracht, in der sie jeden Tag Auslauf in einer großen Wiese bekommen und gemeinsam mit anderen Hunden spielen können. Seltsamerweise kann nur Sejla sie ganz normal angreifen und mit ihnen sogar ohne Leine spazierengehen, jeder andere hat keine Chance bei den beiden.

Spendenkonto:

S.A.R.O.

Tiroler Sparkasse

IBAN: AT852050303301131714

BIC: SPIHAT22XXX

 

SPENDEN SIND AUCH PER PAYPAL MÖGLICH - VIELEN DANK! 

Wir werden zum Teil auch unterstützt von:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen


© SARO - Sarajevo Animal Rescue Organisation 2013