Vermittlungsablauf und Regeln

Um Mißverständnisse zu vermeiden, zum Schutz der Tiere und auch zur Sicherheit der neuen Besitzer erklären wir hier genau den Vermittlungsablauf und die Regeln, die einzuhalten sind.

Mindestens 2 bis 3 Monate

Jeder Hund und jede Katze, den/die wir auf der Straße finden und aufnehmen, bleibt mindestens 2 bis 3 Monate bei uns. Da gerade Welpen, die auf der Straße waren bzw. gelebt haben, meistens gesundheitlich in keinem guten Zustand sind, werden sie in der Tierklinik sofort untersucht und per Blut- und Stuhltest auf ansteckende Krankheiten wie Staupe, Parvovirose und Coronavirus untersucht sowie die erste Zeit beobachtet. Da ansteckende Hundekrankheiten in Bosnien-Herzegowina aufgrund mangelnder oder gar keiner Impfbereitschaft der Bevölkerung häufiger auftreten, sind wir hier sehr vorsichtig.

In der ersten Zeit werden die Hunde tiermedizinisch überwacht und bei guter Konstitution und negativen Testergebnissen dann geimpft. Bis die Hunde ausreisen, haben sie eine komplette Grundimmunisierung erhalten und haben eine gültige Tollwutimpfung sowie Chip und einen bosnischen Heimtierpass. Auch werden sie auf Giardien, das ist ein besonders hartnäckiger Wurmparasit, getestet und falls sie positiv sein sollten, selbstverständlich dagegen behandelt.

Die Einreise in die EU ist frühestens im Alter von 4 Monaten möglich, da die Tiere eine gültige Tollwutimpfung, die mindestens 21 Tage alt ist, aufweisen müssen. Aus medizinischen Gründen ist die Impfung erst ab 3 Monaten empfehlenswert.
Die Tiere reisen mittels Ausreisezertifikat EU No 576/2013, das vom Ministerium in Sarajevo ausgestellt wird.

Die Vermittlung selbst

Sie interessieren sich für einen Hund oder eine Katze, die in unserer Obhut sind:

  • Sie schreiben uns ein Mail oder können auch anrufen. Bitte rufen Sie nur abends, wochenends auch untertags an, da wir alle voll berufstätig sind und im Büro keine Privatgespräche führen können.
     
  • Um Sie ein wenig kennen lernen zu können und auch im Vorfeld einschätzen zu können, ob das Tier zu Ihnen passt, übersenden wir Ihnen per Mail einen Fragebogen, der ausgefüllt zurückzuschicken ist.
     
  • Nach Rücksendung des Fragebogens wird dann ein Termin für ein persönliches Gespräch bei Ihnen zuhause vereinbart. Zweck dieses Besuches ist die prüfen, ob die Angaben im Fragebogen der Wahrheit entsprechen und Ihre Absicht, das Tier zu adoptieren, gut überlegt wurde.
     
  • Leider haben wir schon schlechte Erfahrungen diesbezüglich machen müssen und wir möchten sichergehen, dass das Tier bei allen Familienmitgliedern willkommen und die Haltung des Tieres möglich ist. Ein Hund oder eine Katze kann 10 bis 15 Jahre oder älter werden, daher sollte man darüber nachdenken, ob man wirklich so lange für das Tier sorgen kann und will.

 

  • Wenn alles positiv verläuft, wird das Tier aus der Vermittlung genommen und für Sie reserviert. Wir bereiten die Ausreise vor und teilen Ihnen dann mit, wann Sie Ihr neues Familienmitglied bei sich zuhause begrüßen können. Der Hund muss vor seiner Ankunft in Österreich bei der für Sie zuständigen Behörde angemeldet werden, dieses Formular bereiten wir rechtzeitig vor und schicken es Ihnen zu.
     
  • Für uns ist sehr wichtig, das das Tier möglichst stressfrei und sicher bei Ihnen zuhause ankommt - daher bringen wir die Tiere in der Regel zu Ihnen nach Hause. Falls das aufgrund der großen Entfernung nicht möglich ist, wird ein Abholort vereinbart.
     
  • Nach der Ankunft muss das Tier innerhalb von 5 Tagen bei Ihrem Tierarzt vorgestellt werden. Bei dieser Untersuchung muss vom Tierarzt auch ein Formular ausgefüllt werden, dass dem Verein zugeschickt werden muss. Dieses Formular erhalten Sie von uns bei der Übergabe.
     
  • Ganz wichtig: das Chip des Tieres muss umgehend von Ihnen bei Animaldata registriert werden. Das kann entweder von Ihnen selbst oder auch von Ihrem Tierarzt bei der Erstuntersuchung durchgeführt werden.
     

Schutzvertrag und Schutzgebühr

Wir verlangen bei Hunden eine Schutzgebühr von 300 Euro und bei Katzen eine Schutzgebühr von 50 Euro.

Diese Schutzgebühr ist ein Kostenersatz für die uns entstandenen Kosten in Form von medizinischer Versorgung, Futter, Unterbringung, Tests, Impfungen, Entwurmungen, Chip, Heimtierpass und Transport. Bei erwachsenen Tieren ist auch die Kastration enthalten.

Die Kosten übersteigen in den meisten Fällen die Schutzgebühr, ohne zusätzliche Spenden wäre unsere Arbeit nicht zu finanzieren.

 

Die Schutzgebühr ist im Voraus zu bezahlen, vor Ankunft des Hundes ist dann auch der Schutzvertrag zu unterschreiben, dass Tier geht daher vor der Einreise in Ihr Eigentum über.

Im Schutzvertrag sind folgende Punkte festgehalten:

  • Der Übernehmer sichert eine ordnungsgemäße und artgerechte Haltung zu. Reine Zwingerhaltung ist vertraglich ausgeschlossen.
  • Bei Haltungsproblemen oder einer ernsthaften Erkrankung erfolgt eine Abstimmung mit dem Verein S.A.R.O. über die weitere Vorgehensweise.
  • Der Hund erhält ärztliche Versorgung, wenn es notwendig ist sowie regelmäßig die vorgeschriebenen Auffrischungsimpfungen.
  • Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen und vertraglich nicht gestattet. Auch eine Abgabe an andere Tierschutzvereine oder Tierheime ist nicht gestattet.
  • Falls der Hund nicht mehr länger in seinem jetzigen Zuhause bleiben kann, verpflichtet sich der Adoptant, das Tier so lange zu behalten, bis wir ein neues Zuhause oder eine vorübergehende Pflegestelle gefunden haben. Das kann wenige Wochen, aber auch Monate dauern, daher sollte man sich darüber im Klaren sein.
  • Bei Nichteinhalten der Punkte im Vertrag erfolgen umgehend rechtliche Schritte.
  • Der Adoptant erklärt sich damit einverstanden, dass Nachkontrollen erfolgen können.

Und bitte bedenken Sie:

Ein Tier ist kein Möbelstück, dass man sich kauft und auch kein Elektrogerät, dass nach Anleitung reibungslos funktioniert. Ein Tier ist keine Ware, auf die man eine Garantieerklärung bekommt. Ein Tier ist ein Lebewesen mit Gefühlen und Empfindungen, für das man eine lebenslange Verantwortung übernimmt.

 

Wenn Sie sich entscheiden, ein Tier aus dem Tierschutz zu adoptieren, bedenken Sie:

Das Tier hatte ein Leben vor Ihnen, das oft nicht immer schön war. Alle haben mehr oder weniger gute Erfahrungen mit Menschen und Situationen gemacht und können auch ängstlich auf neue, unbekannte Dinge reagieren.

 

Die Tiere kommen in eine komplett neue Umgebung und müssen sich neu orientieren. Sie kennen die Menschen nicht und müssen auch eine neue Sprache lernen.

Manche können sich sehr schnell eingewöhnen, andere brauchen länger und können auch nachts weinen, andere werden vielleicht unsauber oder können Dinge zerstören. Das kann oft schnell ein Ende finden, manchmal dauert es auch länger.

 

Auch Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Emotionen. Daher sollte man mit Geduld, Vertrauen und Liebe zum Tier bereit sein, die Eingewöhnung mit allen Konsequenzen durchzustehen.

 

Bei Welpen ist zu bedenken, dass sie zum Zeitpunkt der Abgabe noch süß und klein sind, aber auch sie werden älter und brauchen Menschen, die ihnen mit Zeit und Geduld alles beibringen, was sie dürfen und was nicht. Gerade im Alter zwischen 6 und 12 Monaten sind die Hunde dann im sogenannten "Flegelalter", wo sie sehr anstrengend sein können und eine souveräne und liebevolle Erziehung benötigen, um zum alltagstauglichen Familienhund heranzuwachsen.

 

Ein neues Lebewesen im Haushalt verändert das eigene Leben nachhaltig.

Dessen sollte man sich bewußt sein.

Spendenkonto:

S.A.R.O.

Tiroler Sparkasse

IBAN: AT852050303301131714

BIC: SPIHAT22XXX

 

SPENDEN SIND AUCH PER PAYPAL MÖGLICH - VIELEN DANK! 

Wir werden zum Teil auch unterstützt von:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen


© SARO - Sarajevo Animal Rescue Organisation 2013