Spendenkonto: S.A.R.O. IBAN: AT852050303301131714
Spendenkonto: S.A.R.O. IBAN: AT852050303301131714
Spendenkonto: IBAN: AT85 2050 3033 0113 1714 Paypal: nicola.mair@saro-austria.at
     Spendenkonto: IBAN: AT85 2050 3033 0113 1714Paypal: nicola.mair@saro-austria.at

Am 01.01.2019 ist eine Änderung des Tierschutzgesetzes in Kraft getreten, dass besagt, dass Vereine, die Tiere vermitteln, über eine Betriebsstätte in Österreich verfügen müssen.

 

Da wir ein sehr kleiner Verein sind und nur zu dritt arbeiten - Nicola in Innsbruck und Sejla & Zoran in Sarajevo - und diese Arbeit ehrenamtlich neben unseren Vollzeitjobs, eigenen Tieren und Familie machen, ist es uns nicht möglich, diese Voraussetzungen zu erfüllen. Diese Bedingungen sind fast die gleichen, die auch ein Tierheim erfüllen muss, aus finanziellen Gründen - unsere Tätigkeit wird rein von privaten Spenden finanziert - sind wir außerstande, diese Erfordernisse umzusetzen, denn selbst fehlen uns in Österreich dementsprechende Räumlichkeiten dazu.

 

Daher wurden folgende Hunde, die auf dieser Seite unter "Glücklich vermittelt" gepostet werden, NICHT über den Verein S.A.R.O. vermittelt, sondern über befreundete Tierschützer*innen bzw. Vereine, bei denen die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind.

MATO (vorher Sven)

Sven wurde mit seinen Geschwistern Niko und Alisha im Oktober 2015 von Nicola gefunden. Sie war gerade in Sarajevo im strömenden Regen unterwegs, als ihr bei Müllcontainern ein Welpe auffiel. Als sie umdrehte und nachschaute, versteckten sich 3 völlig durchnässte und rappeldürre Welpen unter einem der Container.

Die 3 waren sehr verängstigt, konnten aber mit Geduld gesichert werden und kamen zu Mirzo in die Pension. Die Hündin Alisha, die auch die kleinste der 3 Welpen war, starb leider einige Tage später - sie war schon in einem zu schlechtem Zustand.

Niko fand schließlich im Frühling 2016 ein gutes Zuhause im Tiroler Unterland.

 

Sven musste leider fast 5 Jahre auf seine Chance warten, obwohl er ein wunderschöner und unkomplizierter Hund ist, der sehr verschmust ist. Im Sommer 2020 hat der Rüde nun auch endlich sein endgültiges Heim bei Sarah und Kamill in Deutschland gefunden.

Die beiden haben im Frühling 2013 ihre Mila von S.A.R.O. adoptiert und im Herbst 2015 die schon ältere Schäferhündin Majla, die leider im Mai 2020 friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Da die beiden wieder neben Maja und Mila einen dritten Hund haben wollten, haben sie sich für Sven, der nun Mato heißt, endschieden. Mato heißt auf bosnisch Bär und das passt sehr gut zu ihm, er genießt sein neues Leben in vollen Zügen.

 

August 2020

LADY

Melissa, eine junge Frau, die in Sarajevo lebt, hat Lady als Welpe im Februar 2015 ganz alleine vor dem Hochaus, in dem sie lebt, gefunden, wahrscheinlich wurde sie ausgesetzt. Melissa bat uns um Hilfe und wir nahmen Lady in einer Pension auf.

 

Lady fand zwar im Juni 2015 ein Zuhause in Österreich, jedoch kamen die Besitzer mit der temperamentvollen Hündin nicht zurecht und gaben sie im Oktober 2015 an S.A.R.O. zurück.

 

Wir haben uns dann entschieden, Lady wieder in die Pension nach Sarajevo zu bringen, wo sie vorher 3 Monate lang gelebt hat, denn niemand wollte die junge Hündin in Österreich zu sich nehmen.

 

Lady wurde von uns im Dezember 2015 kastriert und lebte einige Jahre bei Elvir in der Pension. Sie ist eine charakterstarke und lebhafte Hündin, daher dauerte es bei ihr länger, bis sich das passende Zuhause gefunden hat. Schließlich fanden wir auch für Lady den richtigen Platz, sie lebt nun in Deutschland mit dem Rüden Garo zusammen, der wie sie aus Bosnien stammt.

 

Juli 2020

CORA (vorher Nancy)

Cora, vorher Nancy, stammt aus dem Shelter "Gladno Polje" in Sarajevo, der früher eine offizieller Tötungsshelter der Behörden war, aber seit 2016 von 4 Frauen, angeführt von Sanela, ehrenamtlich und privat mit Hilfe von Spenden aus dem Ausland geführt wird. Meistens befinden sich über 100 Hunde dort, Sejla und Zoran helfen dort regelmäßig mit und wir unterstützen den Shelter auch immer wieder mit Futter und Kastrationen.

 

Die kleine Cora ist im Frühling 2020 mit anderen Welpen in den Shelter gekommen und den beiden aufgefallen, da sie eine sehr neugierige, zutrauliche und aufgeweckte junge Hündin ist. Für sie konnte dann in der Steiermark in der Nähe von Graz ein gutes Zuhause gefunden werden.

 

Juli 2020

NALA (vorher Verena)

Im Juni 2019 war Sejla beruflich in Zagreb in Kroatien. Auf dem Rückweg nach Sarajevo fand sie in der Nähe von Zenica vor einem Tunnel neben der Bundesstraße einen kleinen Welpen im strömenden Regen - die kleine Verena wurde offentsichtlich kurz davor dort entsorgt.

Natürlich hat Sejla die kleine Hündin mitgenommen und in die Pension von Elvir gebracht. Verena wurde dann am nächsten Tag in der Tierklinik gründlich untersucht und erhielt gleich ihre Erstimpfung, als feststand, dass sie gesund ist.

 

Verena lebte bei Elvir in der Pension und wurde, als sie alt genug war, auch kastriert. Die Maus hat sich zu einer stattlichen und schönen Hündin entwickelt, bei der ersichtlich ist, dass sie ein Herdenschutzhundmischling ist.

Verena, die nun Nala heißt, fand dann ein tolles Zuhause in Innsbruck bei Werner & Sonja.

 

Juli 2020

LEA

Lea ist ein wunderschöner Hund, der im November 2015 als Welpe völlig verängstigt von der älteren Frau Dika auf der Straße gefunden wurde. Gemeinsam mit ihr wurde auch ihr Bruder Teddy aufgefunden, der schwer verletzt war - wer weiß, was den beiden zugestoßen ist.

Teddy war so schwer verletzt und in einem schlechten Zustand, dass er trotz sofortiger Einlieferung in die Tierklinik und medizinischer Versorgung weniger Stunden später dort verstorben ist.

 

Lea war sehr verängstigt und konnte deshalb jahrelang nicht vermittelt werden. Sejla hat deshalb vor einigen Jahren begonnen, sich Wissen anzueignen, wie man mit Angsthunden arbeitet, hat sehr viel mit Lea gearbeitet und sie behutsam an Halsband, Leine und das Leben außerhalb vom Zwinger gewöhnt. Mit Erfolg - durch einen befreundeten Verein fand Lea dann ein schönes Zuhause in der Nähe von Wien.

 

Juli 2020

NESSA

Nessa wurde im Dezember 2019 von einer Frau ganz alleine auf der Straße in Sarajevo gefunden, als sie noch ein Welpe war, vermutlich wurde die zutrauliche kleine Hündin ausgesetzt.

Sejla nahm sie selbst zur Pflege auf, obwohl sie nur eine kleine Wohnung und selbst schon 2 Hunde und 2 Katzen von der Straße hat. Nessa lebte 3 Monate bei Sejla, ihrem Mann Ahmed und den Tieren.

Im Februar 2020 fand Nessa schließlich ihr Zuhause bei Tom & Natascha im Tiroler Oberland. Die beiden haben im April 2018 ihre Lilly von S.A.R.O. adoptiert und schon länger wegen eines Zweithundes überlegt. Lilly & Nessa halten Natascha und ihre Familie, die in einem Haus am Land leben, nun ordentlich auf Trab.

 

Februar 2020

BENNY

Benny ist im Oktober 2015 zu uns gekommen. Er lebte lange Jahre auf der Straße und wurde im Herbst 2015 gemeinsam mit seinem Freund Bruce von den Hundefängern gefangen und in die Tötungsstation gebracht. Sejla hatte Mitglied mit den beiden alten Hunden und kaufte sie frei. Wir schätzen die beiden Rüden auf mindestens 10 Jahre.

Benny war leider durch die brutale Art, wie er mit der Fangschlinge von der Straße geholt wurde, schwer traumatisiert und es war jahrelang nicht möglich, ihm ein Halsband anzulegen. Benny lebte gemeinsam mit Bruce in der Pension von Mirzo.

Im Oktober 2019 wurde Benny krank, er hatte das "Sticker Sarkom", das ist ein Krebs im Genitalbereich. Nach einer wochenlangen Chemotherapie wurde Benny zum Glück wieder völlig gesund.

 

Nachdem Bruce jedoch im Frühling 2019 krank wurde und gestorben ist, haben wir beschlossen, dass zumindest Benny noch die Chance auf ein schönes Zuhause bekommen wollte. Benny reise im Dezember 2019 auf eine Pflegestelle in der Steiermark und erfährt nun zum ersten Mal, wie es ist, in einem weichen Körbchen zu schlafen und gut umsorgt zu werden - wir sind sehr glücklich, dass der alte Rüde nicht wie Bruce in der Pension sterben muss.

 

Dezember 2019

SARA

Sara wurde gemeinsam mit ihrer Mutter Suki und ihren Geschwistern Selena und Sunny im August 2016 vor dem Hundefängern gerettet, die zu dieser Zeit besonders aktiv waren, da ein Filmfestival in Sarajevo stattfand und alle Straßenhunde "verschwinden" sollen. Die Tierschützerinnen, die die Hunde regelmäßig fütterten, baten uns um Hilfe. Mit viel Mühe konnten die Frauen die 4 verstörten Hunde einfangen und in Sicherheit bringen.

 

Sara lebte einige Jahre mit Suki, Selena & Sunny in der Pension von Mirzo. Da sie zwar ängstlich, aber auch zutraulich und neugierig ist, beschlossen Sejla und Nicola, mit ihr zu arbeiten. Mit viel Geduld wurde Sara an Halsband, Geschirr, Leine und mit regelmäßigen Spaziergängen an das Leben außerhalb der Pension gewöhnt.

 

Im Dezember 2019 fand Sara dann auch ein Zuhause in Deutschland im Schwarzwald und lebt dort auch mit Katzen zusammen, die die Hündin sehr mag.

 

Dezember 2019

Kosmo

Kosmo wurde von Sejla im Jahr 2013 gerettet. Kosmo befand sich im öffentlichen Shelter Gladno Polje, wo die Hunde in der Vergangenheit sehr schlecht untergebracht waren und teilweise schlimme Zustände herrschen. Kosmo litt auch an der Hautkrankheit Demodikose und brauchte einige Jahre, um diese vollständig ausheilen zu können.

 

Kosmo war seit Frühling 2015 in der Pension Paradiso untergebracht. In den Pensionen, wo er vorher war, befanden sich immer viele andere Hunde, was Kosmo so unter Stress setzte, dass seine Krankheit immer wieder ausbrach. Seit Kosmo bei Pamela war, ging es ihm sehr gut und sein Fell ist wunderschön geworden.

 

Kosmo ist ein schon älterer Rüde und von Wesen her ängstlich, bei Pamela ging es ihm jedoch sehr gut, er fühlt sich sehr wohl und Pamela machte auch hin und wieder Ausflüge in die Berge mit Kosmo und anderen Hunden.

 

Kosmo hat dann schließlich in Deutschland in der Nähe von Nürnberg ein endgültiges Zuhause gefunden.

 

November 2019

Nero

Nero streunte im Sommer 2018 auf der Straße in Sarajevo herum und blieb meistens in der Nähe eines kleines Cafés, wo er auch hin und wieder Futter bekam. Nero ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein reinrassiger Jagdterrier und da er sehr zutraulich ist, wurde er sicher entsorgt, als man seiner überdrüssig wurde. Nero war auch verletzt, er hatte eine große Bißwunde am Rücken und benötigte dringend medizinische Versorgung.

 

Der Cafébesitzer ist ein Freund von Ines, die zwar aus Bosnien kommt, aber in Wien lebt. Ines bat uns um Hilfe für Nero und hat auch die Kosten für die Pension übernommen.  

Nero war bei Pamela in der Pension, eine umfangreiche Zahnsanierung war auch notwendig. Der Rüde ist schon etwas älter, wir schätzten ihn auf +5 Jahre. Mit anderen Hunden versteht er sich gut, bei Rüden entscheidet bei ihm die Sympathie. Er ist ein typischer Terrier, sehr eigenwillig und voller Energie.

 

Nero hat im November 2019 in Deutschland in der Nähe von Köln ein Heim für immer gefunden.

 

November 2019

Peggy

Peggy wurde im Mai 2019 ausgesetzt gefunden. Adnan, der sich regelmäßig um Tiere auf der Straße in Sarajevo kümmert, machte einen Ausflug nach Lake Lim nahe der serbischen Grenze und fand diese zutrauliche Hündin, die offenbar dort entsorgt wurde.

Nachdem dieser Ort unter anderem dafür bekannt ist, dass dort Hunde ausgesetzt und von den Jägern erschossen werden, brachte es Adnan nicht übers Herz, die liebe und verschmuste Hündin zurückzulassen und nahm sie mit nach Sarajevo.

Peggy war nun bei Elvir in der Pension und wurde umgehend geimpft und kastriert, wie alle Hunde, die in unserer Obhut sind.

Tausendfachen Dank an Rosi, die 4 Jahre lang die Patin von Bary war, der im Frühling 2019 verstorben ist - Rosi hat ohne zu Zögern die Patenschaft von Peggy übernommen, damit waren die monatlichen Koten für die Pension gleich abgedeckt.

 

Peggy hat dann schließlich im November 2019 in Deutschland ein engültiges Zuhause als Zweithund gefunden.

 

November 2019

SHIRKAN

Shirkan wurde mit seinem Bruder Jamie im Oktober 2014 in einem sehr schlechtem Zustand von der Straße in Sarajevo gerettet - beide Hunde hatten generalisierte Demodikose. Da es besonders Shirkan sehr schlecht ging, musst er die ersten Tage in der Tierklinik verbringen, da wir nicht sicher waren, ob er überlebt.

Demodikose ist eine Hautkrankheit, die zum Teil genetisch bedingt ist, aber auch aufgrund der schlechten Bedingungen auf der Straße und Stress auftritt. Bei Shirkan hat es etwa 2 Jahre gedauert, bis die Krankheit komplett ausgeheilt war, es traten immer wieder Schübe auf und er musste schmerzhafte Behandlungen über sich ergehen lassen.

Sein Bruder Jamie war nicht so schlimm erkrankt und konnte dann im Herbst 2016 an einen guten Platz in Deutschland vermittelt werden. Shirkan war früher nicht sehr zugänglich aufgrund der ständigen Behandlungen in der Tierklinik. Wir brachten ihn dann im Jahr 2017 zu einem guten Trainer in Sarajevo, der mit Shirkan gearbeitet und den Rüden gut sozialisiert hat. Shirkan wurde sehr zutraulich und verschmust und geht auch sehr gut an der Leine.

 

Shirkan hat nun im Frühling 2019 auch endlich ein schönes Zuhause in der Steiermark gefunden, wir freuen uns sehr, dass der liebe und verschmuste Kerl nun sein Leben endlich genießen kann.

 

März 2019

 

SPENDEN SIND AUCH PER PAYPAL MÖGLICH - VIELEN DANK! 

Wir werden zum Teil auch unterstützt von:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen


© SARO - Sarajevo Animal Rescue Organisation